Kinder und Väter in Not e.V.

Home
Veranstaltung 2007
Ausstellung
Verordnetes Leiden
Devote Männer
Der Förderverein
So helfen Sie
So helfen wir
Bücher
Links
++Presse++

 

Förderverein „Kinder und Väter in Not“

  

Satzung 

§ 1 - Name und Sitz des Vereins:

(1) Der Verein führt den Namen „Kinder und Väter in Not“. Der Verein ist in das Vereinsregister einzutragen. Nach der Eintragung führt der Verein den Namen mit dem Zusatz „ e.V.“.

(2) Der Verein hat seinen Sitz in 48683 Ahaus.

(3) Vereinsjahr ist das jeweilige Kalenderjahr.

 

§ 2 - Zweck des Vereins:

(1) Zweck des Vereins ist die Förderung und Unterstützung von Kindern und Vätern in Not – insbesondere nach Trennung und Ehescheidung.
Des weiteren werden Institutionen, Vereine, und Einzelpersonen unterstützt, welche Kinder und Väter in Not Hilfeleistungen geben. Außerdem veranstaltet der Verein Seminare, Konferenzen, öffentliche Veranstaltungen, Studienreisen, fördert entsprechende Initiativen und Aktivitäten, fördert Kinder- und Väterhäuser, gibt entsprechende Schriften heraus und verbreitet analoge Literatur. Der Verein leistet auch Beiträge zur politischen Bildung.

(2) Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigene wirtschaftliche Zwecke. Er verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

(3) Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
 

 

§ 3 - Mitgliedschaft:

(1) Die Mitglieder bekennen sich zu den Zielen des Vereins und sind bereit, diese zu unterstützen.
Der Verein hat Fördermitglieder und aktive Mitglieder.
 

(2) Fördermitglieder unterstützen den Verein finanziell. Für ihre Aufnahme genügt eine schriftliche Beitrittserklärung. Fördermitglied kann jede natürliche oder juristische Person sein.

(3) Aktive Mitglieder beteiligen sich  an der Umsetzung des Vereinszwecks. Die Aufnahme als aktives Mitglied ist beim Vorstand zu beantragen, der nach freiem Ermessen darüber entscheidet.
Jede natürliche Person kann aktives Mitglied sein.

(4) Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt, Ausschluss oder Tod.

(5) Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn sein Verhalten in grober Weise gegen die Interessen des Vereins verstößt. Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand.

(6) Die Fördermitgliedschaft endet außer durch Tod bzw. Löschung einer juristischen Person im zuständigen Register durch:
– Austritt, der schriftlich erklärt werden muss.
– Ausschluss, wenn die finanzielle Förderung 15 Monate ausbleibt.
– Ausschluss wegen vereinsschädigenden Verhaltens, insbesondere bei Verstoß gegen die Satzung oder die Interessen des Vereins.

 

§ 4 - Beiträge:

(1) Der Verein erhebt Beiträge. Über die Regelung der Beitragserhebung entscheidet die Mitgliederversammlung.

(2) Änderungen im Beitragsverfahren treten jeweils zu Beginn des nächsten Kalenderjahres in Kraft. Der entsprechende Beschluss der Mitgliederversammlung muss allen Mitgliedern mindestens acht Wochen vor Abschluss des vorangehenden Geschäftsjahres schriftlich mitgeteilt werden.

 

§ 5 - Organe des Vereins:

(1) Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung, der Vorstand und das Kuratorium.
 

 

§ 6 - Mitgliederversammlung:

(1) Die Mitgliederversammlung tritt mindestens einmal im Kalenderjahr - spätestens acht Wochen vor Ablauf des ersten Quartals - zusammen. Der Vorstand kann nach Bedarf weitere Mitgliederversammlungen einberufen. Auf schriftliches Verlangen von mindestens zwanzig Prozent der Mitglieder muss der Vorstand eine Mitgliederversammlung einberufen.

(2) Jedes aktive Mitglied, das mindestens vier Wochen vor der Mitgliederversammlung aufgenommen wurde und seinen Jahres-Mitgliedsbeitrag bezahlt hat, hat eine Stimme. Fördermitglieder haben ein Anwesenheits- und Antrags- aber kein Stimmrecht. In der Mitgliederversammlung hat jedes Mitglied nur eine Stimme, so dass sich Mitglieder nicht durch natürliche Personen vertreten lassen dürfen, die selbst stimmberechtigt sind.

(3) Die Mitgliederversammlung berät und beschließt mit einfacher Mehrheit, wenn nichts anderes bestimmt ist.

(4) Zur Mitgliederversammlung wird vom Vorstand schriftlich und unter Angabe der Tagesordnung eingeladen. Die Einladung hat mindestens zwei Wochen vorher zu erfolgen.

(5) Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn ordnungs- und fristgemäß eingeladen wurde.

(6) Die Niederschrift der Mitgliederversammlung ist vom Versammlungsleiter(in) und Schriftführer(in) zu unterzeichnen.

(7) Die Mitgliederversammlung beschließt über:

  1. die Zusammensetzung des Vorstandes,
  2. die Entgegennahme des Jahresberichtes des Vorstandes,
  3. die Entlastung des Vorstandes,
  4. die grundsätzlichen Angelegenheiten des Vereins und
  5. die Beitragserhebung.

 

§ 7 - Vorstand:

(1) Der Vorstand im Sinne des § 26 BGB besteht aus dem/der Vorsitzenden,  dem/der Schriftführer(in) und dem/der Kassierer(in). Ein Vorstandsmitglied  allein ist vertretungsberechtigt.

(2) Der Vorstand kann sich selbst eine Geschäftsordnung geben und einzelne Aufgaben unter seinen Mitgliedern verteilen. Die Mitglieder sind hierüber entsprechend zu informieren.

(3) Vorstandsmitglieder erhalten für ihre Tätigkeiten keine Vergütung. Notwendige Auslagen sind zu erstatten.

(4) Der Vorstand kann eine(n) Geschäftsführer(in) und anderes Personal einstellen, sofern der Umfang der Tätigkeit des Vereins dies erforderlich macht. Der/die Geschäftsführer(in) und anderes Personal erhält eine nach Art und Umfang der Tätigkeit angemessene Vergütung unter Beachtung der bestehenden gesetzlichen und tarifvertraglichen Mindestvorschriften. Der/die Geschäftsführer(in) und anderes Personal führt seine/ihre Arbeit im Rahmen der Anweisungen des Vorstandes. Der/die Geschäftsführer(in) hat im Vorstand und in allen Ausschüssen Sitz und Stimme, sofern er/sie Mitglied des Vorstandes und des Vereins ist.

 

§ 8 – Kuratorium

(1) Die Kuratoriumsmitglieder werden durch den Vorstand berufen.

(2) Das Kuratorium berät den Vorstand.

 

§ 9 - Revisoren/-innen:

Zur Kassenprüfung wählt die Mitgliederversammlung zwei Revisoren/-innen. Vor der Entlastung des Vorstandes haben die Revisoren/-innen der Mitgliederversammlung einen Bericht zu geben. Sie haben das Recht, jederzeit Einsicht in alle Geschäftsvorgänge zu nehmen. Ihnen sind die dazu erforderlichen Unterlagen vorzulegen.

 

§ 10 - Wahlen:

(1) Die Wahl des Vorstandes erfolgt durch die Mitgliederversammlung für die Dauer von drei Kalenderjahren. Revisoren/-innen werden jährlich gewählt.

(2) Die Wahlen erfolgen mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Ersatzwahlen können nur auf einer Mitgliederversammlung durchgeführt werden.

(3) Passives  Wahlrecht haben alle Mitglieder, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

 

§ 11 - Satzungsänderung:

(1) Änderungen der Satzung können nur mit der Zustimmung von Dreiviertel der zu einer Mitgliederversammlung erschienenen Vereinsmitglieder erfolgen.

(2) Die Anträge zur Satzungsänderung müssen der Einladung schriftlich beigefügt werden. Sie müssen dem Vorstand so rechtzeitig mitgeteilt werden, dass dieser sie auf die Tagesordnung der nächsten Mitgliederversammlung setzen kann. 

 

§ 12 - Auflösung:

(1) Die Auflösung des Vereins kann vom Vorstand oder muss auf schriftliches Verlangen von mindestens 50 Prozent der Mitglieder auf die Tagesordnung einer Mitgliederversammlung gesetzt werden.

(2) Der Auflösungsantrag muss dem Vorstand so rechtzeitig bekannt gemacht werden, dass er der Einladung zur Mitgliederversammlung beigefügt werden kann. Zu einer Mitgliederversammlung, die über einen Auflösungsantrag befinden soll, muss mindestens vier Wochen vorher eingeladen werden.

(3) Die Auflösung erfolgt, wenn Dreiviertel der zur Mitgliederversammlung erschienenen Mitglieder dem Antrag zustimmen.
 

 

(4) Über die Verwendung des zum Zeitpunkt der Auflösung vorhandenen Vermögens, abzüglich der bestehenden Verbindlichkeiten, entscheidet die Mitgliederversammlung mit einfacher Stimmenmehrheit. Das vorhandene Vermögen ist zu steuerbegünstigenden Zwecken im Sinne des Vereinszweckes zu verwenden. Entsprechende Beschlüsse dürfen erst nach Zustimmung des Finanzamtes ausgeführt werden.

 

§ 13 - Inkrafttreten der Satzung:

(1) Die vorstehende Satzung wurde von der Gründungsversammlung am 2.11.2005 beschlossen.

(2) Sie tritt in Kraft, sobald der Verein in das Vereinsregister beim Amtsgericht Ahaus eingetragen ist.

 

 

Impressum:Kinder und Väter in Not  Schwiepinghook 24, 48683 Ahaus
Tel: 02567/9399398 Fax: 02567/939146
Verantwortlich für den Inhalt: Leo Terbrack InfoP
E-Mail:
Info@Kinder-und-Vaeter-in-Not.de