Kinder und Väter in Not e.V.

Home
Veranstaltung 2007
Ausstellung
Verordnetes Leiden
Devote Männer
Der Förderverein
So helfen Sie
So helfen wir
Bücher
Links
++Presse++

 

 

Berichte zur Ausstellung

Bericht im WDR Fernsehen

 

Bericht in WM TV

 

 

Fotos: Andreas Jung / andreas jung photographer

Entsorgte Väter

Ausstellung zur Situation von Kindern und Vätern in Deutschland nach
Trennung und Scheidung.

Vom 21.5.2006 bis zum 25.5.2006 (Vatertag)
in der Stadthalle Ahaus

Es ist Menschenrechts verletzend, Eltern von Ihren Kindern zu trennen.

Dennoch werden in Deutschland jährlich mehr als 75.000 Kinder
nach einer Scheidung oder Trennung gegen eigenen Willen von Ihren Vätern getrennt.  

 Kinder verlieren dann oftmals den Kontakt zu Ihren Vätern ganz oder erleben
den Kontakt nur noch nach Maßgabe der Mutter.
Immer noch werden dabei die Mütter von Jugendämter und Gerichten unterstützt.  

Zum diesjährigen Vatertag veranstaltet der Verein Kinder und Väter in Not e.V.
eine Fotoausstellung zur Situation von Kindern und Vätern nach Trennung und Scheidung.  
 

In dieser Ausstellung werden Momentaufnahmen entsorgter Väter
des Düsseldorfer Fotografen Andreas Jung gezeigt. 


© Wolfgang Schäfer


Am 21 Mai 2006 findet in der Stadthalle Ahaus die Eröffnungsveranstaltung zur Ausstellung statt.

 

Die Eröffnungsveranstaltung wird im Rahmen eines Väterfrühstücks
des VAFK (Väteraufbruch für Kinder) Münster durchgeführt.




Musikalisch gestaltet wird die Veranstaltung durch den Musiker und Liedermacher
Michael Pfenning aus Scheeßel.





Unterstützt werden die Kinder und Väter in Not durch die Bundesinitiative Großeltern BIGE.

 


Die Eröffnung der Ausstellung wird durch Pfarrer Jürgen Quante
aus Ahaus  vorgenommen.




Als Redner konnten die Kinder und Väter in Not zwei Experten gewinnen.



Die Familienanwältin  Frau Azime Zeycan aus Bochum wird über Ihren Kampf für die Rechte leiblicher Väter vor deutschen Gerichten und Ihre positiven Erfahrungen am europäischen Gerichtshof für Menschenrechte berichten.

Der Titel des Vortrags lautet:
Ist eine Diskriminierung der leiblichen Väter nur durch den europäischen Gerichtshof in Straßburg  korrigierbar?
 

 


Der Rechtsanwalt Herr Robert Heinemann aus Essen wird über sein Wissen zur Cochemer Praxis berichten.
Nach der Cochemer Praxis werden Eltern nach Trennung oder Scheidung zur Mediation und Beratung bewegt, so das die Eltern eine gemeinsame Entscheidung zum weiteren Leben mit den Kindern führen können.

Der Titel des Vortrages lautet:
Neue Verfahrenswege im Kindschaftsrecht.


 


Wir laden alle verantwortlichen Vertreter aus Politik, Justiz und Behörden sowie die betroffenen Väter mit Ihren Kindern recht  herzlich ein, an der Eröffnungsveranstaltung teilzunehmen.

Kinder und Väter in Not e.V.

Öffnungszeiten:
Eröffnungsveranstaltung:     10:30Uhr bis 13 Uhr
am 21.5.2006

Ausstellung:
Sonntag 21 Mai 2006          14 Uhr bis 20 Uhr.
Mo – Mi                             16 Uhr bis 20 Uhr
Donnerstag (Vatertag)         10 Uhr bis 20 Uhr



Veranstaltungsort:
Stadthalle Ahaus
Wüllener Straße 18
48683 Ahaus
 

 

 

Impressum:Kinder und Väter in Not  Schwiepinghook 24, 48683 Ahaus
Tel: 02567/9399398 Fax: 02567/939146
Verantwortlich für den Inhalt: Leo Terbrack InfoP
E-Mail:
Info@Kinder-und-Vaeter-in-Not.de